Diese Seite unterstützt weder den Internet Explorer 7, noch den Kompatibilitätsmodus in höheren Versionen des Internet Explorers (IE8, IE9, IE10). Um den Kompatibilitätsmodus abzustellen informieren Sie sich bitte hier oder laden Sie am Besten einen neuen Browser.
  • Home
  •  >  Freizeit
  •  >  Das sagen #getsocial Jugendreporter über 303
  •  → Das sagen wir zum Kinofilm 303

Das sagen wir zum Kinofilm 303

#getsocial Jugendreporter berichten

Eine Filmrezension von Tjan Fiala und Elias Vodusek

 

Jan, ein 23-jähriger Abenteurer, will per Anhalter von Deutschland nach Spanien. Doch als er dann eine Mitfahrgelegenheit bei Jule, einer 23-jährigen Studentin aus Berlin bekommt, ändern sich die Dinge schlagartig.

 

Mit dem Wohnmobil geht es nun einige Kilometer voran, doch durch einen Streit trennen sich ihre Wege. Nun fährt Jan mit einem Trucker weiter. Doch am späten Abend heißt es dann ab auf den Rastplatz. Als Jan verdächtige Schreie hört, erblickt er plötzlich Jules Wohnmobil. Gerade noch rechtzeitig, um sie vor etwas Schrecklichem zu bewahren, kommt er hinein. Nun geht es gemeinsam mit dem Wohnmobil quer durch Europa. Doch am Ziel angekommen, scheint alles ein Ende zu nehmen. Aber Jan wartet. Und gerade als er aufgeben will, nimmt alles noch ein gutes Ende.

 

303 ist ein sehr guter Film, mit tiefgehender Handlung, wobei viele sensible Themen offen angesprochen werden. Der Film ist sehr zu empfehlen. Er ist für alle Altersklassen geeignet. Der Film hat uns sehr gut gefallen und wir empfehlen ihn sehr.

 

Wir bedanken uns bei Alamode Filmverleih für die Kinogutscheine!

Mehr Beiträge

Du interessierst dich für weitere Jugendreporter-Beiträge? Dann klick dich hier durch!