Diese Seite unterstützt weder den Internet Explorer 7, noch den Kompatibilitätsmodus in höheren Versionen des Internet Explorers (IE8, IE9, IE10). Um den Kompatibilitätsmodus abzustellen informieren Sie sich bitte hier oder laden Sie am Besten einen neuen Browser.
  • Home
  •  >  Lernen & Ausbildung
  •  >  FH vs. Uni
  •  >  Worauf muss man vorbereitet sein?
  •  → Worauf muss man vorbereitet sein, wenn man an der Uni/FH studieren will?

Worauf muss man vorbereitet sein, wenn man an der Uni/FH studieren will?

Lukas: Auf viel selbständiges Lernen und Organisieren. Keinen interessiert, ob du ein Semester lang gar nichts machst. Das bedeutet aber auch, dass dir keiner auf die Zehen steigt, wenn das vielleicht mal notwendig wäre. Aus diesem Grund musst du von vornherein gut planen, immer vorausblickend agieren und eine gewisse Zielstrebigkeit bezüglich deines Weiterkommens im Studium an den Tag legen.

 

Hendrik: Studenten an einer FH sollten sich auf strikte Stundenpläne, häufige Gruppenarbeiten und regelmäßige Leistungskontrollen einstellen. Besonders bei letzteren besteht nicht die Möglichkeit auf einen Ersatztermin auszuweichen wie an vielen Studienfächern an Universitäten, wo man sich zur Prüfung an- und abmeldet. Ebenso häufig ist Mitarbeit ein Bestandteil der Note, welche eine hohe Anwesenheit und Vorbereitung erfordert. Alles im allem gefällt mir der organisatorische Rahmen jedoch deutlich besser an der FH als in meiner Schulzeit.

 

 

Frage 3: Warum hast Du dich gerade für die Uni/FH entschieden?

Short-Facts FH

Dauer: sechs Semester

 

Kosten: ca. 380 Euro/Semester

 

Job nebenbei?: Berufsbegleitend studieren ist an der FH möglich, auch wenn sich dann trotzdem nicht empfiehlt 40 Stunden zu arbeiten.

Short-Facts UNI

Dauer: min. sechs Semester

 

Kosten: keine Studiengebühren, ÖH Beitrag 18,50 Euro/Semester

 

Job nebenbei?: Vollzeit arbeiten ist nicht möglich da auch die Präsenzzeiten immer mehr werden. Ein 10-15 Stunden Job geht sich aus